Archiv

Das neue Jahr 2007

Ein neues Jahr! Tritt froh herein,

mit aller Welt in Frieden;

vergiß, wieviel der Plag' und Pein

das alte Jahr beschieden!

Du lebst: Sei dankbar,froh und klug,

und wenn drei bösen Tagen

ein guter folgt, sei stark genug

sie alle vier zu tragen.

                             Friedrich Wilhelm Weber

Ich freue mich jedenfalls auf die kommenden Tage des neuen Jahres und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen. Einige sind dabei, die ich sehr gern mag.

CIAO bis morgen.

1.1.07 17:15, kommentieren

Spaziergang

Heute habe ich die Zeit genutzt, um in der Stadt etwas durch die Läden zu schlendern und einen ausgiebigen Spaziergang zu machen. Der Regen setzte erst ein, als ich schon wieder zu Hause war. Aber es hat Spaß gemacht, einige Stunden an der frischen Luft zu verbringen. Dabei habe ich festgestellt, dass es wieder an der Zeit ist, mit Sport zu beginnen. Solange noch kein Schnee liegt, ist Fahrrad fahren angesagt. Ich freue mich schon auf die erste Tour im Jahr 2007.

2.1.07 17:46, kommentieren

Ruhiger Freitag

Heute wieder einen ausgedehnten Spaziergang um den Teich gemacht. Zwischendurch in den Kaufhäusern gestöbert aber nichts gefunden, was sich zu kaufen lohnte. Dafür aber beim Bäcker ein großes Stück Kuchen gegessen. Der Regen hielt sich heute in Grenzen. Es war nur ein leichtes Tröpfeln, sodass die Freude am Spaziergang nicht getrübt wurde. Mehr ist heute nicht geschehen. Mal sehen, was mir der Samstag bringt?

Bis dann!

5.1.07 15:33, kommentieren

Nachtrag zur Jahreswende

Während des Lesens, oder besser gesagt, des Durchblätterns einiger Bücher, was ich sehr gerne mache, um kurze Passagen oder kleine Gedichte mal wieder neu zu lesen oder sie im Gedächtnis zu vertiefen, stieß ich auf ein sehr schönes Gedicht über Engel, das noch sehr gut zum Jahreswechsel passt. Es ist geschrieben worden von einer chinesischen Christin und lautet, wie folgt: "

Ich sagte zu dem Engel,
der an der Pforte des neuen Jahres stand:
Gib mir ein Licht,
damit ich sicheren Fußes
der Ungewissheit entgegengehen kann.

Aber er antwortete:
Geh nur hin in die Dunkelheit und
lege deine Hand in die Hand Gottes.
Das ist besser als ein Licht und
sicherer als ein bekannter Weg."

In diesem Sinne wünschen ich allen einen sicheren Weg und einen festen Stand.

7.1.07 15:41, kommentieren

Mit Enkelsohn zur Schule

Heute  Morgen    hatte ich wieder einen Grund, mich zu freuen. Ich habe meinen Enkelsohn um 7:45 Uhr zu Hause abgeholt. Dann gingen wir zusammen zu seiner Schule, damit er pünktlich um 8:15 Uhr zum Unterricht die Schule erreicht. Er war richtig stolz, dass er seinem Großvater den Weg zu "seiner" Schule zeigen durfte. Er geht übrigens in die erste Klasse. Ich glaube er hat sich mächtig gefreut. Für uns beide war es ein schöner Tag.

12.1.07 19:01, kommentieren

Ein trauriger Tag

Der Tag heute war nicht besonders gut, in Bezug auf die Beschäftigungsstelle. Ich bin es ja schon gewohnt, dass ich von der einen Kollegin, wie ich finde, sonst eine ganz Liebe, zwischenzeitlich ignoriert werde. Nach kurzer Zeit legt sich das aber wieder und alles ist wieder in Ordnung. Aber heute war es zu viel. Als ich ihr guten Morgen wünschen wollte, sah sie mich nur an und gab mir nicht die Hand zur Begrüßung, sondern ließ mich einfach stehen. Daraufhin drehte ich mich um und ging weg. Ab jetzt ist diese Kollegin für mich erst einmal "Luft". Aber das kann doch auf die Dauer keine Zusammenarbeit sein. Oder? Ich bin jedenfalls nicht der Typ. Aber ich kann auch nicht immer derjenige sein, der klein beigibt. Ich finde, es ist nicht gut gelaufen. Aber alles kann ich mir auch nicht gefallen lassen. Ich bin schließlich auch ein Mensch mit Herz und Gefühlen.

19.1.07 16:39, kommentieren